Link verschicken   Drucken
 

"Der Mensch ist erst wirklich tot, wenn niemand mehr an ihn denkt" (Bertold Brecht) (23.08.2018)

Allen Spendern ein Dankeschön gesagt!

 

Am 23. August konnte auf dem Friedhof Dahme eine Tafel mit dem Hinweis zu dem Gemeinschaftsgrab aus dem April 1945 aufgestellt werden. Den Meisten unter uns wird dieses Grab nicht bekannt sein. Mit dieser Tafel wird nun darauf hingewiesen und der meist unbekannten Toten gedacht. Die Firmen Willweber und Strelow haben diese Tafel gespendet.

 

Gleichzeitig konnten auch die restaurierten Grabsteine unserer bedeutenden Heimatforscher Max Wald und Ernst Kube besichtigt werden.
Auch hier gilt es den Spendern einen großen Dank auszusprechen. Ohne sie wäre die Restaurierung nicht möglich gewesen.

 

Gespendet haben:
Flämingschlosserei T. Krüger, Autohaus Hoffmann & Söhne, Thomas Willweber, Marco Dastig, Maschinenbau Dahme GmbH, Fred Tschoppe, Matthias Ochs, Hildegard Schäfer, Bettina Lugk, Wolfgang und Monika Petras, Ursula Schrader, Jürgen Finzelius und Bernd Schulze.

 

Für den Kulturverein Dahme e.V.
Matthias Ochs

[alle Schnappschüsse anzeigen]