Link verschicken   Drucken
 

Jährliche Mitgliederversammlung des Fördervereins

Amt Dahme/Mark, den 26.11.2018

Zur Mitgliederversammlung am 15.11.2018 versammelten sich einige der ca. 100 Mitglieder des Fördervereins „Freunde der Oberschule Otto Unverdorben“ in der Bibliothek der Schule und lauschten interessiert den Berichten der Schatzmeisterin und dem Geschäftsbericht der Vorsitzenden des Vereins. Im Anschluss wurden zwei weitere Mitglieder, die als ElternvertreterInnen den Vorstand unterstützen werden, gewählt und wir freuen uns sehr, Frau Mähling und Frau Schmidt in unseren Reihen begrüßen zu dürfen.

Im vergangenen Kalenderjahr war der Förderverein wieder an der Gestaltung eines attraktiven Schullebens beteiligt und unterstützte neben den Aktivitäten rund um das Praxislernen, dem Kernkonzept der Oberschule, zahlreiche Projekte, die das Lernen an der Oberschule abwechslungsreich und vielfältig werden lassen. Der Förderverein ist im laufenden Schulbetrieb bereits traditionell zu Veranstaltungen wie dem „Tag der offenen Tür“ präsent und verkauft dort, wie auch bei der „Ausbildungsmesse“ im Oktober und dem „Weihnachtsmarkt“ der Stadt Waffeln und heiße Getränke und ist für Fragen seiner Mitglieder oder interessierter Bürger ansprechbar. Auch zum offenen Elternabend, der unter dem Thema „Lernen lernen“ stand, waren wir als Förderer, Unterstützer und Ansprechpartner im Bereich Bildung präsent.

Im Februar 2017 präsentierte die Theatergruppe EUKITEA aus Berlin das Stück „Raus bist du“, eine Veranstaltung, die vom Förderverein cofinanziert wurde. Für das Schülercafé wurde eine neue Couch gekauft, um das Ambiente des Raumes zu verbessern, so dass die Schüler und Schülerinnen sich dort wohlfühlen und gern aufhalten. Im Frühjahr fuhren, wie auch schon in vergangenen Schuljahren diejenigen Jungen und Mädchen der 9ten Klassen zur Auszeichnungsfahrt, die in der Facharbeit die Noten 1 und 2 erreichen konnten. Außerdem wurde ein Bus für eine der zahlreichen BOT-Junior Fahrten bezahlt sowie ein Bus, der die Kinder in Betriebe nach Baruth beförderte. Im Rahmen des Praxislernens wurden Blumen gekauft, die von den Schülerinnen und Schülern des Arbeitslehrekurses auf dem Schulhof eingepflanzt wurden. Im Bereich Naturwissenschaften unternahmen die Schüler unserer Schule zwei Unterrichtsexkursionen. Eine führte die Schüler* in das „Energiedorf Feldheim“ und die andere ins Wasserwerk Dahme, bis nach Feldheim kamen die Kinder mit einem vom Förderverein bezahlten Bus und in Dahme übernahmen wir die Verpflegung der Schüler*. Einen weiteren Unterrichtsgang unternahm der Russischkurs der Schule und begab sich im Mai 2017 nach Alexandrowka in Potsdam, auch hier unterstützte der Förderverein und kam für die Fahrtkosten auf. Die 10ten Klassen erhielten jeweils 100,00 Euro als Unterstützung für Belange der Feierlichkeiten und Unternehmungen in Bezug auf ihren Schulabschluss. Im Rahmen der letzten Projekttage der 10ten Klassen finanziert der Förderverein Materialien zur Renovierung und/oder Instandsetzung kleinerer Reparaturarbeiten auf dem Schulgrundstück (Farbe, Malerzubehör, Notwendiges für Pflaster- oder Holzarbeiten). Und, wie nun auch schon seit mehr als 4 Jahren, erhielten die Jahrgangsbesten der 10ten Klassen eine hochwertige Armbanduhr mit Gravur und speziellem Ziffernblatt als Anerkennung der Schule und des Fördervereins. Zum Schulhoffest finanzierte der Förderverein ein Planetarium, das von der Oberschule als auch von der Grundschule besucht wurde und last but not least kaufte der Förderverein verschiedenste Papiere für den Unterricht.

 

Bei der Mitgliederversammlung im November 2017 wurden die Anträge von Frau Schaper als auch von Herrn Kuhl positiv beschieden und für die AG „Kochen & Backen“ gab es neue Schürzen für die Köche von morgen. Wie auch in den vergangenen Jahren warb der Vorstand auf den Elternversammlungen der neuen siebenten Klassen um neue Mitstreiter* und wir freuen uns, einige neue Mitglieder in unseren Reihen begrüßen zu dürfen. Dabei hoffen wir auf noch mehr Zulauf, wenn die Sinnhaftigkeit der Arbeit an der Schule durch die Lernenden und Lehrenden, den Zuspruch der Stadtverwaltung und des Landkreises auf offene Ohren stößt und sich noch mehr Elternhäuser für die Bedürfnisse ihrer Kinder und für eine „gute Schule“ engagieren.

 

*Die Bezeichnung gilt für Lernende beiderlei Geschlechts.

 

Der Vorstand des Vereins

Grudrun Reichert

 

Foto: Mitgliederversammlung Otto-Unverdorben-Oberschule 2018