Link verschicken   Drucken
 

Auszeichnungsveranstaltung für Treue Dienste in der Feuerwehr des Amtes Dahme/Mark

Amt Dahme/Mark, den 10.12.2019

Am Freitag, dem 06. Dezember 2019, stand im Amt Dahme/Mark das Ehrenamt der Feuerwehr im Mittelpunkt. Amtswehrführer Karsten Schmidt und Amtsdirektor David Kaluza luden die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr des gesamten Amtsgebietes zu einer Feierstunde in die Mensa der Grundschule Werbig, um gemeinsam  mit den Bürgermeistern der Gemeinden Ihlow (Frank Schüler), Dahmetal (Manfred Hartfelder) und Niederer Fläming (Matthias Wäsche)  die Auszeichnungsmedaillen für Treue Dienste der Freiwilligen Feuerwehr zu verleihen.

 

Es war die erste Auszeichnungsveranstaltung in dieser Form in Würdigung ihrer 10-, 20-, 30, 40-, 50-, 60- und 70-jährigen Zugehörigkeit zu den Reihen der Freiwilligen Feuerwehr. Als Dienstälteste an diesem Abend bekamen Richard Winzer im Alter von 84 Jahren die Auszeichnung für 70-Jahre sowie Manfred Pospischil für 60-Jahre im aktiven Dienst der Freiwilligen Feuerwehr. „Eine Lebensleistung, die seine Hochachtung verdient,“ so Amtsdirektor David Kaluza. „In Anbetracht der Entwicklungen im Brand- und Katastrophenschutz sind die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr immer mehr gefordert und verdienen unsere Achtung für dieses Ehrenamt und für die Aufopferung ihrer Freizeit und der Bereitschaft sich ständig weiterzubilden“, so der Amtsdirektor weiter.

 

Umso erfreulicher war es an diesem Abend, dass neun Kameraden zum Brandmeister und sieben Kameraden zum Oberbrandmeister befördert werden konnten. Sie alle haben sich jahrelang in der Freiwilligen Feuerwehr engagiert und erforderliche Schulungen absolviert.

 

Insgesamt wurden im Amt Dahme/Mark bis dato 153 Einsätze für das Jahr 2019 gezählt. In 40 Prozent der Fälle handelte es sich um Brandeinsätze. Der bislang schwerwiegendste Einsatz in diesem Jahr war ein Waldbrand mit einer Fläche von ca. 20 ha in einem Waldgebiet zwischen Altsorgefeld und Kemlitz  Anfang Juni. Das munitionsbelastete Gebiet konnte durch die Einsatzkräfte nicht betreten werden und musste mit zusätzlicher Unterstützung aus der Luft bekämpft werden. Nur durch sehr schnelles Handeln der Kameraden und der Unterstützung aus der Luft konnte eine weitere Ausbreitung und somit die Gefahr für angrenzende Orte gebannt werden.  Er sollte der bislang größte und langandauerndste Brand in diesem Jahr im Amt Dahme/Mark werden.

 

Ein riesiges Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer!

 

 

 

 

Foto: Mit der Medaille für Treue Dienste ausgezeichnete Kameraden aus der Gemeinde Niederer Fläming.Foto: Tino Braun