Link verschicken   Drucken
 

Stellenausschreibung Personalsachbearbeiter

Amt Dahme/Mark, den 15.09.2020

S t e l l e n a u s s c h r e i b u n g

 

Das Amt Dahme/Mark stellt in der Abteilung III zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

 

Personalsachbearbeiter (m/w/d)

 

unbefristet ein.

 

 

Ihre Aufgaben:

  • Bearbeitung personalrechtlicher Angelegenheiten des Amtes Dahme/Mark und der amtsangehörigen Gemeinden
  • Bewerbungsmanagement
  • Ausarbeitung und Vorbereitung von dienst- und arbeitsrechtlichen Maßnahmen
  • Zeiterfassung
  • Vor- und Nachbereitung/Zuarbeit der externen Lohnbuchhaltung
  • Haushaltsplanung und –überwachung
  • Personalentwicklungs- und Fortbildungsplanung
  • Bearbeitung der Angelegenheiten nach dem Schwerbehindertengesetz
  • Organisation und Durchführung von Maßnahmen zum betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Überwachung und Durchführung des betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM)
  • Archivüberwachung
  • Erstellung von internen und externen Statistiken und Meldungen im Personalbereich
  • Organisation und Verwaltung von Praktikanten / Bundesfreiwilligen
  • Ausarbeitung und Erstellung arbeitsvertraglicher Dokumente, Abmahnungen, Zeugnisse und sonstiger Personaldokumente
  • Überwachung und Bearbeitg. von Stufenaufstiegen, Jubiläen, Ehrungen
  • Bearbeitung der betrieblichen Altersvorsorge
  • Aufnahme von Arbeitsunfällen
  • Bearbeitung von Dienstreiseanträgen und Fuhrparkangelegenheiten

 

Wir erwarten von Ihnen:

  • Verwaltungs- oder kaufmännische Ausbildung/ Studium mit einschlägiger Berufserfahrung im Bereich der Personalsachbearbeitung oder der öffentlichen Verwaltung
  • sicherer Umgang mit dem TVöD und den personal- und tarifrechtlichen Vorgaben sowie im Beamten-, Lohn- und Sozialrecht
  • sicherer Umgang mit MS Office
  • eine verantwortungsbewusste, selbstständige und gründliche Arbeitsweise sowie     Belastbarkeit und Flexibilität
  • Führerschein Klasse B

 

Wir bieten Ihnen:

  • 38 Wochenstunden
  • tarifliches Entgelt gem. TVöD je nach persönlicher Qualifikation
  • flexible Arbeitszeitgestaltung
  • betriebliche Altersvorsorge
  • eine wertschätzende Zusammenarbeit und eine verantwortungsvolle Aufgabe

 

Ihre aussagekräftige Bewerbung inklusive einschlägiger Abschluss- und Arbeitszeugnisse und der Angabe zum möglichen Eintrittsdatum richten Sie bitte bis zum 30.09.2020 (Posteingang) an:

Amt Dahme/Mark, Leitung Abteilung III (Frau Schlomach)

Hauptstraße 48/49, 15936 Dahme/Mark oder per Mail an:

 

Die Vorstellungsgespräche sind für die 41./42. KW geplant.

 

Schwerbehinderte Bewerber(innen) werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Geben Sie bitte die Behinderung im Bewerbungsschreiben oder unter deutlicher Hervorhebung im Lebenslauf an (s. BAG Urteil v. 26.09.2014 - 8 AZR 650/12). Das Amt Dahme/Mark will seinen Beitrag zur beruflichen und gesellschaftlichen Gleichstellung von Frauen leisten und fordert Frauen deshalb nachdrücklich zur Bewerbung auf.

 

Im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z. B. Reisekosten, Kosten für Nachweise) werden nicht erstattet.

 

 

Datenschutzbestimmung für das Bewerberdatenmanagement des Amtes Dahme/ Mark:

 

  1. Bezeichnung der Verarbeitungstätigkeit

Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch das Amt Dahme/ Mark für die Bewerberverfahren gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

 

  1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Verantwortlich für die Datenverarbeitung im Sinne des Art.4 Nr. 7 DSGVO ist das Amt Dahme/ Mark, vertreten durch den Amtsdirektor

Hauptstraße 48/ 49

15936 Dahme/ Mark

Tel.: 035451/ 981-0

Fax.:035451/981-44

E-Mail:

www.dahme.de

 

  1. Kontaktdaten der Datenschutzbeauftragten für das Amt Dahme/ Mark

Amt Dahme/ Mark

Datenschutzbeauftragte: Bärbel Schmidt

Hauptstraße 48/ 49

15936 Dahme/ Mark

Tel.: 035451/ 981-13

E-Mail:

 

  1. Zweck und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Grundsätzlich willigen Sie als Bewerber mit der Zusendung Ihrer Bewerbungsunterlagen in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ein.

Beabsichtigt die verantwortliche Stelle, die personenbezogenen Daten für einen anderen Zweck, als ursprünglich angegeben zu verarbeiten, hat sie die betroffene Person nach Artikel 13 (3) DSGVO zu informieren.

 

  1. Umgang mit Bewerbungsunterlagen gem. § 26 (1) und (6) BbgDSG

Bewerbungen und Bewerberdaten werden vertraulich behandelt.

Online übersandte Bewerbungsunterlagen werden ausgedruckt, der elektronische Versand wird gelöscht.

Hinsichtlich der Mitbestimmung werden Bewerbungsunterlagen zur Einsichtnahme an die Personalvertretung und an das jeweilige verantwortliche Fachamt weitergereicht.

 

  1. Datenübermittlung

Personenbezogene Daten werden ausschließlich auf Grundlage gesetzlicher Bestimmungen oder mit Einwilligung der betroffenen Personen übermittelt.

 

  1. Dauer der Speicherung und Löschung Bewerberdaten gem. § 26 (6) BbgDSG

Die verantwortliche Stelle speichert personenbezogene Daten nur bis zur Zweckerfüllung oder eine gesetzliche Vorschrift schreibt eine längere Aufbewahrung der Daten vor.

Unter Beachtung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) beträgt die Aufbewahrungsfrist 6 Monate.

 

  1. Betroffenenrechte

Nach der Datenschutz-Grundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:

 

Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).

Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).

Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).

Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft die öffentliche Stelle, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

 

  1. Widerrufsrecht bei Einwilligung

Sollte die Verarbeitung von personenbezogenen Daten auf Einwilligung der betroffenen Personen beruhen, hat der Betroffene das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen.

 

  1. Beschwerderecht

Jede Person hat das Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde, wenn sie der Ansicht ist, dass Ihre personenbezogenen Daten rechtswidrig verarbeitet werden.

Wenn Sie sich an die Landesbeauftragte für den Datenschutz wenden möchten, können Sie sie wie folgt kontaktieren:

 

Landesbeauftragte für den Datenschutz und das Recht auf Akteneinsicht

Stahnsdorfer Damm 77

14532 Kleinmachnow

Tel.: 033203/ 356-0

E-Mail:

www.Ida.brandenburg.de

 

  1. Verletzung des Datenschutzes

Bei Verlust personenbezogener Daten oder Verletzung des Datenschutzes erfolgt durch die verantwortliche Stelle eine Meldung an die zuständige Aufsichtsbehörde.