Änderung der 7. Eindämmungsverordnung

Amt Dahme/Mark, den 31.03.2021

Pressemitteilung des Landkreis Teltow-Fläming vom 31.03.2021

 

Änderung der 7. Eindämmungsverordnung

 

Eine Änderung der 7. Eindämmungsverordnung ist im Land Brandenburg am heutigen 31. März 2021 in Kraft getreten. Damit gelten auch für den Landkreis Teltow-Fläming, ergänzend zu den bisherigen Bestimmungen, folgende Regeln.

 

Der Landkreis Teltow-Fläming informiert über diese Regelungen in seinem Internetauftritt, über die Warnapp NINA sowie in einer Presse-Information.

 

Ausgangsbeschränkung

Eine Ausgangsbeschränkung gilt in der Zeit vom 1. bis 5. April 2021 von 22 Uhr bis 5 Uhr des Folgetages. Diese Regelung gilt für Landkreise, bei denen die „Notbremse“ angewendet wurde. Das ist im Landkreis Teltow-Fläming der Fall, nachdem hier am 23. März die 7-Tage-Inzidenz drei Tage in Folge überschritten worden ist.

Ein Aufenthalt im öffentlichen Raum ist in der genannten Zeit nur bei Vorliegen eines triftigen Grundes gestattet. Triftige Gründe werden in der Verordnung beispielhaft aufgezählt (vgl. § 26 Absatz 2a).

 

Weitere Informationen dazu finden sich auch in der unten verlinkten Presse-Info des MSGIV mit Fragen und Antworten zu den Osterfeiertagen.

 

Private Feiern und sonstige Zusammenkünfte

Für Private Feiern und sonstige Zusammenkünfte gilt in der Zeit vom 1. bis 5. April 2021, 24 Uhr, dass sich Angehörige eines Haushalts mit Personen eines weiteren Haushalts treffen dürfen – insgesamt jedoch nicht mehr als 5 Personen. Kinder bis 14 Jahre werden nicht mitgezählt.

 

Schließungsanordnung für Verkaufsstellen des Einzelhandels

Hinsichtlich der Schließungsanordnung für Verkaufsstellen des Einzelhandels nach § 26 Absatz 2 wurde neu aufgenommen, dass Verkaufsstellen mit Mischsortiment ausgenommen sind, sofern die zulässigen Sortimententeile im Sinne von § 8 Abs. 2 Satz 1 überwiegen

 

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.teltow-flaeming.de/de/aktuelles/2021/03/20210331-eindaemmungs-vo-aenderungen.php.