Schaltflaeche fuer Normale Schrift   Schaltflaeche fuer grosse Schrift   Schaltflaeche fuer Sehr grosse Schrift
Förderprogramm„Amt Dahme/Mark vernetzt“

 

 

 

Maerker-Logo

 

 

 

 

AG historische Stadtkerne

 

 

 

FFH Managment

 

Landkreis

 

 

 

Reiseregion Fläming

 

 

Service Brandenbrug

 

 
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Kastration und Sterilisation freilebender Katzen – Nach Anregung aus der Region Förderrichtline vereinfacht



Pressemitteilung:

 

08. September 2022

Kastration und Sterilisation freilebender Katzen – Nach Anregung aus der Region Förderrichtline vereinfacht

Verwilderte Katzen vermehren sich schnell unkontrolliert und sind oftmals abgemagert, leiden unter Wurmbefall, Parasiten und Verletzungen. Seit 1992 unterstützt das Verbraucherschutzministerium daher Tierschutzvereine im Land Brandenburg bei der Kastration und Sterilisation freilebender Katzen. Im vergangenen Jahr wurde die Mittelvergabe in einer Förderrichtlinie geregelt. Diese sogenannte Katzenkastrationsrichtlinie wurde nun überarbeitet und bis zum 31. August 2024 verlängert.

  

Gefördert werden Kastration und Sterilisation von Katzen, die durch als gemeinnützig anerkannte Tierschutzorganisationen beauftragte Tierärztinnen und Tierärzte durchgeführt werden. Bei weiblichen Katzen ist der Eingriff aufwändiger. Der Förderhöchstbetrag beträgt bei ihnen 58 Euro pro Tier, bei Männchen sind es 20 Euro pro Tier.

 

Anträge für die Gewährung von Zuwendungen sind für das 2023 bis spätestens 30. September 2022 und für das Jahr 2024 bis zum 30. September 2023 beim Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) einzureichen.

 

Alle weiteren Informationen sowie das Antragsformular sind hier zu finden:

https://lavg.brandenburg.de/lavg/de/lavg/foerdermittel/kastrationsterilisation-katzen/

 

Weitere Informationen

Mehr über

Amt Dahme/Mark