Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

Zagelsdorf

Gepflegter Dorfteich im Zentrum des Ortes

Ortsteil der Stadt Dahme/Mark

Trotz der in den 70er Jahren erfolgten Eingemeindung in Dahme hat sich das Dorf seine Eigenständigkeit bewahrt. Das Auf und Ab der Geschichte hat hier wie überall seine Spuren hinterlassen. 1346 erstmals erwähnt - den Namen deutet man als "Dorf auf feuchtem Grund" - hatte es jahrhundertelang häufig wechselnde Herren, da die Edlen von Dahme ihre Dörfer oft verpfändeten. 1715 ließ Herzog Adolf das Dahmer Schloss bauen und machte Zagelsdorf nach seinem Kauf im Jahre 1721 zum "Küchengut des Schlosses". Seitdem ist das Leben im Ort eng mit dem in Dahme verbunden. In den letzten Jahren hat der kleine Ort eine "Verjüngungskur" erfahren: Kirche, Pfarrhaus, die Straße und der Dorfteich wurden saniert und tragen so zum gepflegten Äußeren bei. Neben der Kirche und dem Pfarrhaus prägen das Feuerwehrgebäude und die meisten Bauernhöfe das Gesicht des Ortes maßgeblich.

Auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei betreibt das Christliche Missionswerk »Josua« ein Tagungs- und Gästehaus. 

Marode Gewächshäuser wurden erneuert und ein Hofladen eingerichtet.