Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Vom Klostervorplatz entlang der ehemaligen Salzstraße zum Tag des offenen Denkmals in Dahme/Mark (12.09.2010)

"Kultur in Bewegung - Reisen, Handel und Verkehr" lautet das Motto des diesjährigen Tags des offenen Denkmals.

 

Die Stadt Dahme/Mark beteiligte sich mit dem neu gestalteten Klostervorplatz, der sich an einer früheren Salzstraße befindet. Unsere Hauptstraße war Teil dieser Salzstraße, die als West-Osthandelsroute Dahme durchzog und die Entwicklung des Städtchens Dahme maßgeblich beeinflusste.

 

Um 16.00 Uhr wurde die Veranstaltung mit einem historischen Schaubild der Freiwilligen Feuerwehr, der Fläming-Da(h)men, der AG Junger Historiker, der Mönche und Gesang des Männerchores -1846- Dahme/Mark e.V. auf dem Klostervorplatz eröffnet.

Auch der Fläming typische Klemmkuchen, auf offenem Feuer gebacken, wurde angeboten. Die Adlerapotheke gestaltete liebevoll einen historischen Stand. Geöffnet war das Elektromuseum von Dorothea Hilscher gegenüber, wo die Gäste mit Kaffee und Kuchen versorgt wurden.

Treu der Historie fuhr ein Planwagen vom Klostervorplatz entlang der ehemaligen Salzstraße zur Schlossruine. Dort konnte unter fachlicher Führung die Ausstellung zur Kulturland 2010 "Dahmes Damen und die Dahmenser" besichtigt werden.

Die Ausstellung in der Klosterkirche zu Kloster und Klostervorplatz wurde rege besucht.


Mehr über: Kulturherberge Kloster Dahme/Mark

[Alle Schnappschüsse anzeigen]