Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

112. Deutscher Wandertag im Fläming (19.06.2012)

Nun ist es endlich soweit!

Drei Jahre Vorbereitung für das Großevent - den 112. Deutschen Wandertag vom 20. bis 25. Juni 2012 im Fläming - liegen hinter uns.

Veranstalter des Deutschen Wandertages im Fläming 2012 ist der Deutsche Wanderverband, der Ausrichter des Events ist der Märkische Wanderbund Fläming-Havelland.

Wandern in Brandenburg genießt man im Naturpark Hoher Fläming, in der Region Niederer Fläming, im Baruther Urstromtal, im Westfläming und Vorfläming, in der Nuthe-Nieplitz-Region und im Teltow.

Die erste Wanderung im Dahmer Land erfolgte bereits am 19. Juni. Eine 40-köpfige Wandergruppe aus Weinheim vom Odenwaldklub e.V., im Hotel Am Schlosspark einquartiert, nahm an der Wanderung "Durch Wald und Flur zum Holländer" teil. Herr Reinhold Born, Förster i.R. und Rosemarie Fritzsch von der Tourist-Info in Dahme hatten die Tour vorbereitet und fungierten als Wanderbegleitung. Die Wanderfreunde aus Baden-Würtemberg zeigten sich begeistert von der Landschaft und der Wanderung.

 

Auch die Führung durch die historische Altstadt kam gut an.

 

Am 20. Juni besuchten über 50 Wanderer und ca. 40 einheimische Gäste den liebevoll von den Fläming-Da(h)men und Herren, Christian Henkert, Heimatforscher und Tilo Wolf, Museumsleiter gestalteten Dahmer Heimatabend im Restaurant Am Schlosspark. Viel Lob erfuhren die Akteure des Abends im Nachgang der Veranstaltung.

 

Ebenfalls am 20.06. wurde mit 9 Wanderfreunden in Buckow der Erlebnisweg "Vom Findling über Jägerlatein durch den grünen Grund" gewandert. In Buckow wurde am 21.06. auch die Wanderung "Von Buckow nach Afrika und zurück" mit Beteiligung von 30 Wanderlustigen durchgeführt.

 

Am 22.06. stand noch einmal die Wanderung "Durch Wald und Flur zum Holländer" - Wandern mit Hund auf dem Programm. Leider machten sich hier nur 3 Zweibeiner mit ihren Vierbeinern auf den Weg. Insgesamt waren (mit Wanderbegleitung)  allerdings 22 Beine aktiv.

 

Am 23.06. wanderten insgesamt 9 Freunde zum Ursprung der Dahme. Bei schönstem Wetter machte es besonders Spaß, die Endmoränenlanschaft unter die Füße zu nehmen.  

 

Artikel der Lausitzer Rundschau

 

Am Sonntag, den 24.06. um 14 Uhr startete in Bad Belzig der große Festumzug anlässlich des 112. Deutschen Wandertages.

Mit der Trachten-Tanzgruppe "Fläming-Da(h)men" und dem Traditionsspielmannszug der Flämingstadt war Dahme würdig vertreten.

 

Das kleine Team von Tourist-Information und Heimatmuseum  erwartete am Nachmittag des 24.06. Wanderer und Gäste des Oltimer-und Teilemarktes, der ebenfalls an diesem Tag im Schlosspark Dahme stattfand, zum Musikkaffee in der Schlossruine. Groß war die Enttäuschung der Organisatoren über das mangelnde Interesse. Die neun Besucher, die dabei waren, erfreuten sich jedenfalls an der Kaffeemusik von Saxophonist Gerd Paegert, Kaffee und Kuchen von Carsten Frese und Klemmkuchen von Rosemarie Fritzsch und Karina Rosin auf offenem Feuer gebacken.

 

Die letzte Wanderung, ursprünglich als Radwanderung mit sportlichen Rollifahrern und Skatern mit Kinderwagen geplant, erfolgte dann, auf Wunsch der nur zwei Gäste, kurz entschlossen auf Schusters Rappen am 25.06. zum Körbaer Teich mit Umrundung und zurück. Angekündigter Donner und kräftige Regenschauer überraschten uns freundlicher Weise erst auf dem Rückweg. Die vier "begossenen Pudel" kamen dennoch fröhlich wieder in Dahme an. Was waren die zwei im Wandern ungeübten Begleiter stolz, die 18,5 km nahezu unbeschadet bewältigt zu haben. Geschundene Füße und kräftiger Muskelkater waren schnell vergessen, als am Folgetag bei den Wanderbegleitern Tilo Wolf und Ursel Ochs eine liebe Dankes-Mail der Wanderer für den schönen Tag mit Fotos ankam.

 

Artikel der Lausitzer Rundschau



[Alle Natur anzeigen]