Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

Kemlitz

Dorfbildprägendes Fachwerkgebäude

Ortsteil der Stadt Dahme/Mark

Kemlitz, Teil der Niederlausitz, ist nach E. Mucke (1918) in seiner Anlage ein slawisches Rechteckdorf, in der Nordwestecke das Rittergut und hebt sich dadurch von den umliegenden Dorfanlagen ab. Die Gemarkung liegt im Übergangsbereich vom Niederlausitzer Grenzwall zum Niederen Fläming.

 

Das Dorf wurde erstmals 1217 Urkundlich erwähnt. Die Grundform des Landgutshauses ist um 1700 erbaut. In Kemlitz gab es die historisch verordnete Nähe zwischen Patronatshaus, Kirche und Schule, welche heute noch erlebbar ist.

Ein Großbrand legte 1843 die halbe Ortschaft in Schutt und Asche.

 

In der Gegenwart wird die Gemeinde geprägt durch Land - und Waldwirtschaft, Sozialeinrichtungen, Windkraft und metallverarbeitendes Gewerbe. Die Ferien - und Freizeitbegegnungsstätte wird vor allem von Kindern und Jugendlichen aus der Stadt genutzt um sich zu entspannen, die Landwirtschaft und um das Landschaftsschutzgebiet "Rochauer Heide", mit ihrer Flora und Fauna, kennen zu lernen.

Auf dem Gelände des Gutes haben Einwohner das Museum "Schäferstube" gestaltet.

Die räumliche Nähe von Übernachtung, Festsaal und Kirche lädt Interessierte zu Feiern und Hochzeiten ein.

Das angrenzende Waldgebiet ist für Pilz - und Blaubeerenfreunde ein Mekka.

Beim Spaziergang durch Kemlitz kann Ortsgeschichte erforscht werden.

 

Der Gemeindeteil Altsorgefeld liegt inmitten der Rochauer Heide und ist Anfang des 18. Jahrhundert von der Herrschaft Lebusa als Vorwerk gegründet worden. Der vormals selbständige Ort im ehemaligen Schweinitzer Kreis hatte 11 Gehöfte, eine Gaststätte, eine Schule und ein Landhaus des bekannten Fabrikanten Simson. Heute kann man ein ursprüngliches Dorfbild und zwei Waldlehrpfade erkunden. Einer liegt am Forsthaus "Pechhütte" und der zweite befindet sich in der eiszeitlichen "Alten Elbe".

 

Seit September 2009 führt der bekannte Flämingskate von Dahme über Rosenthal und Sieb nach Kemlitz. 2012 erfolgte die Anbindung nach Falkenberg zum Wegenetz des Landkreises Dahme - Spreewald. Radfahrer, Skater und Wanderer können seither die Natur und den Sport auf moderne Art genießen.

Kemlitz ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln vernetzt, durch den Bus auf der B 102 Dahme - Luckau und den Eisenbahnbahnhof Luckau / Uckro an der Strecke Berlin - Dresden.

 

Radeln von Sieb nach Kemlitz auf der Flaeming-Skate 

 

Backhaus im AWO-Gut 

 

Kirche Kemlitz


Veranstaltungen

01.07.2017
10:00 Uhr
Zwergensommerfest in Kemlitz
Hallo liebe Eltern, Fans des Zwergensommerfestes und weitere Interessierte! Am 1. Juli 2017 ... [mehr]
 
25.08.2017 bis 27.08.2017
18:00 Uhr
800 Jahre Kemlitz 2017
Im Jahre 1217 wurde Kemlitz gemeinsam mit Falkenberg erstmals erwähnt. 1992 konnten wir eine ... [mehr]